Pawsitive Life Coaching®
#122 Wie du Schuldgefühle beim Alleinelassen deines Hundes loswirst
20. November 2019
#120 - So überwindet dein Hund die Angst beim Autofahren
#120 So überwindet dein Hund die Angst beim Autofahren
6. November 2019
#121 Meditation für tiefe Harmonie zwischen dir und deinem Hund

#121 Meditation für tiefe Harmonie zwischen dir und deinem Hund

Meditation für tiefe Harmonie zwischen dir und deinem Hund

Podcastfolge anhören:

Heute möchte ich dich zu einer kleinen Meditation einladen, die dir dabei hilft, Harmonie in den Alltag mit Hund zu integrieren, wieder eine harmonische Balance herzustellen und die dazu beiträgt, ein harmonisches Zusammenleben mit deinem Hund zu führen.  Daher nimmt dir ein paar Minuten Zeit für dich selbst, lehn dich zurück und genieße die Meditation.

Meditation

Such dir einen ruhigen Ort aus und mache es dir dort bequem. Du kannst dich im Schneidersitz auf den Boden oder dein Meditationskissen setzen oder auch auf deine Yogamatte legen, ganz so, wie es sich für dich gut anfühlt. 
Leg deine Hände auf deine Oberschenkel, mit den Händen nach oben geöffnet, ab. Richte deine Wirbelsäule nochmal auf, ziehe deine Schultern nach hinten und nach oben und atme dabei durch deine Nase in deinen Bauch ein, sodass sich dein Bauch nach außen wölbt und atme durch deinen Mund laut wieder aus. Lass dein Gesicht, deinen Kiefer, ganz locker werden und wenn du bequem sitzt oder liegst, dann richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem.

Atme durch deine Nase ein und durch deinen Mund wieder aus. Spüre, wie du auf der Unterlage sitzt oder liegst. Spüre deine Energie. Die Energie deines Körpers. Alles was du während dieser Meditation tun musst, ist einfach zu sein. Es gibt nichts zu tun, außer bei dir zu sein. Denn alles darf sein, wie es ist. 

Lass den Alltag hinter dir, sei in diesem Moment des Ein- und Ausatmens. Sei mit deiner Aufmerksamkeit ganz bei dir. Spüre die neue Energie des Einatmens, die bedingungslose Liebe bei jedem Atemzug. Spüre, wie sich die Energie und die Liebe in dir sanft ausbreiten und wie sie wieder ganz sanft und frei aus dir hinaus strömt. Erlaube deinem Körper, alle Anspannungen loszulassen. Und wenn Gedanken kommen, dann halte sie nicht fest, sondern lass sie ziehen, wie Wolken am Himmel.

Nun richte deine Aufmerksamkeit auf deine Kopfmitte. Verbinde dich mit deiner Essenz, mit deinem Sein. Und nun stell dir vor, wie ein Faden deines Kopfes Richtung Kosmos zeigt. Folge diesem Faden mit deiner Aufmerksamkeit. Folge ihm weiter und weiter, hinauf ins Universum. Spüre, wie du immer höher und höher steigst, weiter in das Universum. Du steigst so weit nach oben, wie es nur geht. Bis du von den Sternen und dem farbigen Nebel umgeben bist. Du steigst so weit nach oben, bis du das Gefühl hast, den Ursprung von allem gefunden zu haben. Das kann ein kleiner Stern oder ein Lichtpunkt sein. 

Und nun stelle dir vor, wie du beim Ursprung ankommst und wie du eintauchst, in diesen goldenen Punkt oder in diesen Stern. Stell dir vor, wie du dich mit diesem Ursprung, der Liebe und der Harmonie verbindest. Tauche ein, in das wundervolle, goldene Licht. Tauch ein, sodass dich dieses Licht umgibt und dich kraftvoll werden lässt.

Atme nun hier Harmonie ein und lass mit jedem Ausatmen all deine Sorgen los. Lass die Dinge los, die du nicht brauchst. Atme Harmonie ein und lass alte Dinge los. Spüre nun, wie sich dein ganzer Körper auf der Frequenz der Harmonie befindet. Lass es zu und erlaube diesem Stern, diesem goldenen Licht, wieder eine innere Harmonie in dir herzustellen, ein inneres Gleichgewicht. Erlaube es dir, wieder in Balance zu sein, Vertrauen zu haben und bedingungslose Liebe zu spüren. 

Spüre, wie alles wieder ganz leicht auf der Ebene von Harmonie schwingen kann. Und wenn auch hier wieder Gedanken kommen, dann lass sie ziehen. Alles darf sein wie es ist. Atme hier vollkommene Harmonie ein, lade dich auf. Fülle jede einzelne Zelle deines Körpers mit Harmonie. Lade deinen ganzen Körper auf, jedes noch so kleine Atom in dir. Alles ist Harmonie. Spüre, wie sich die Harmonie in deinem Körper ausbreitet, spüre die Wärme von deiner Kopfspitze bis zu deinen Fußzehen. 

Atme Harmonie ein und lass mit dem Ausatmen alles los. Es gibt nichts voran du festhalten musst. Du kannst alles loslassen.

 

Ich würde nun gerne gemeinsam mit dir 3 positive Affirmationen sprechen. Diese Affirmationen sollen dir helfen, Harmonie in den Alltag mit deinem Hund zu integrieren. Du kannst diese Affirmationen auch gerne aufschreiben und jeden Morgen aufsagen und das Wichtigste ist, sie zu fühlen. 

Drei Affirmationen


1. Ich schaffe Harmonie und Ausgeglichenheit im Zusammenleben mit meinem Hund.


Fühle in diese Affirmation hinein. Wie fühlt sie sich an? Wie fühlst du dich, wenn du sie laut aussprichst? Wie fühlt sich die Harmonie zwischen dir und deinem Hund an? Geh ganz tief und bewusst in das Gefühl der Harmonie. Lass sie zu. Lass sie sich mit dir und deinem Hund verbinden. 


2. Ich bin Harmonie.

Fühle, wie die Harmonie in deinem Körper ankommt. Wo spürst du sie zuerst? In deinem Kopf, in deinen Händen, in deinem Herzen? Wie fühlt es sich an? Warm? Fühlst du dich damit wohl? 


3. Ich integriere Harmonie in den Alltag mit meinem Hund.

Stelle dir vor deinem inneren Auge ganz genau vor, wie du Harmonie in den Alltag integrierst. Vielleicht, in dem du gemeinsam mit deinem Hund meditierst? Oder du dir 30 Minuten Zeit für deinen Hund nimmst und ihr in diesen 30 Minuten nur Zeit für euch widmet. In der ihr Fellpflege, Massagen oder kurze Spieleinheiten macht. Welches Bild erscheint vor deinem inneren Auge? Wie möchtest du Harmonie in den Alltag mit deinem Hund integrieren? Stell es dir vor deinem Auge vor. Belieb dich in das Gefühl, das du spürst, wenn du an Harmonie im Alltag mit deinem Hund denkst.

 

Und dann nimm einen kräftigen Atemzug. Atme in deine Nase ein und laut durch deinen Mund wieder aus. Stell dir vor, wie all die Energie sich nun in deinen Zellen verankert hat. Und wie du durch diese kraftvolle Energie es schaffst, ein Gleichgewicht im Zusammenleben mit deinem Hund herzustellen. Spüre auch, wie sich deine negativen Gefühle in positive transformieren, spüre, wie sich Liebe und Dankbarkeit in deinem Körper ausbreitet.

Und dann, wenn du bereit bist, verabschiede dich von der Quelle des Ursprungs, vom goldenen Licht, vom Stern am Himmel.

Komme mit deiner Aufmerksamkeit zurück in deinen Körper. Nimm hier einfach nur wahr, wie du dich fühlst. Nimm die Harmonie im Körper wahr. In jedem einzelnen Atom. Nimm mit diesem Atemzug nochmal die Harmonie, Leichtigkeit, Gelassenheit für deinen Tag auf. Und nimm hier auch noch einmal wahr, es gibt nichts, was du tun musst. Du bist vollständig so wie du bist. Dein Mensch-Hund-Team ist vollständig so wie es ist. Dein Hund ist vollständig so wie er ist.  Die Energie, die du vom Kosmos bekommen hast, darf sich durch dich ausdrücken.

 

Und dann atme nochmal tief ein, atme aus, lass alles los und spür, wie du wieder ganz im Hier und Jetzt ankommst. 

Nimm deine Hände und halte sie in Gebetshaltung vor deinem Herzen. Bedanke dich für deine Zeit und dafür, dass du dir diese Meditation gemacht hast. Genieße die Harmonie, das innere Gleichgewicht, die Balance und Entspannung, die du erschaffen hast. 

Nimm dir die Zeit, wieder ganz anzukommen. Schenke dir nun selbst ein Lächeln und gehe voller Dankbarkeit und Freude in diesen Tag. Willkommen zurück im Hier und Jetzt. Von Herzen Danke, dass du dir die Zeit für dich genommen hast, um so mehr Harmonie in das Zusammenleben mit deinem Hund zu integrieren.

Ich wünsche dir nun einen ganz wundervollen Tag. 

Stay Pawsitive,

deine Lisa 


CREDITS INTRO / OUTRO
Italian Afternoon von Twin Musicom ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution license (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.
Interpret: http://www.twinmusicom.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.