#111 Wie du Tierschutz-Hunden Sicherheit vermittelst
#111 Wie du Tierschutz-Hunden Sicherheit vermittelst
4. September 2019
#109 Wurmkur? Muss nicht sein. So erschaffst du bei deinem Hund ein wurmfreies Darm-Milieu
#109 Wurmkur? Muss nicht sein. So erschaffst du bei deinem Hund ein wurmfreies Darm-Milieu
21. August 2019
#110 Finde deinen Frieden - Geführte Meditation

#110 Finde deinen Frieden - Geführte Meditation

Finde deinen Frieden - Geführte Meditation

Podcastfolge anhören:

Finde deinen Frieden - Geführte Meditation

Suche dir einen ruhigen Ort aus, an dem du die nächsten paar Minuten ungestört bist. Mache es dir auf deiner Yoga-Matte, deinem Meditationskissen oder einem Stuhl bequem. Komme ganz an und richte deine Wirbelsäule auf. Wenn du magst, dann rolle deine Schulter über die Ohren nach oben, atme dabei tief ein und lass beim Ausatmen alles los. Lass die Schultern fallen und lege deine Hände mit den Handflächen nach oben oder unten geöffnet auf deinen Oberschenkeln oder neben dir ab. Ganz wie du magst und es sich für dich in diesem Moment richtig anfühlt.

Und wenn es nicht bereits schon passiert ist, dann schließe sanft deine Augen.

Zeit anzukommen

Nimm für einen Augenblick wahr, was in deinem Körper, in deinem Geist da ist. Spür hinein. Alles darf sein, so wie es ist. Alles ist ok, so wie es ist. Lass die Dinge sein, so wie sie sind. Lass die Gedanken und Gefühle ziehen. Lass sie ziehen, ohne sie zu bewerten. Lass sie einfach sein und schenke ihnen kein Bewusstsein. Das bedeutet loslassen.

Lass los, was du loslassen möchtest. Und wenn du magst, kannst du nun folgende Sätze mit mir gemeinsam sprechen:

Ich entscheide mich für Frieden.

Der innere Frieden entsteht in mir.

Innerer Frieden entsteht mit meiner Entscheidung, dass ich Frieden schließen will.

Gehe in die Tiefenentspannung

Und nun komm noch tiefer in die Entspannung. Komm noch mehr in deinem Körper an. Ich lade dich dazu ein, einfach meinen Worten zu lauschen und ganz leicht einzutauchen und alles fallen zu lassen.

Amte ganz bewusst und lass dich hineinfallen, in das was gerade ist. Sollten Gedanken oder Gefühle auftauchen, an die wir nicht denken wollen oder die wir nicht fühlen wollen, dann entscheide dich einfach für inneren Frieden. Lass sie einfach sein, wie sie sind.

Dein Gehirn lernt damit, solche Gedanken und Gefühle loszulassen, weil es erkennt, dass du mit ihnen Frieden geschlossen hast.

Verbinde dich mit deiner Intuition

Spür ganz tief in dich hinein, um wahrzunehmen was wichtig ist. Spür ganz intensiv deine Intuition und verbinde dich mit ihr. Sie steht dir als deine größte Stärke zur Seite.

Und mit dieser inneren Kraft, mit diesem friedvollen Gefühl, welches du spürst, bitte ich dich, dich einmal auf deine Stirn zu konzentrieren. Lasse nun vor deinem inneren Auge Bilder erscheinen. Diese können ganz klar oder verschwommen sein. Lass die Bilder erscheinen. Lass Bilder von Dingen aufkommen, die du gerne loslassen und mit welchen du gerne Frieden schließen möchtest. Das können Menschen, Gefühle wie Wut, Angst, Zweifel, Gedanken oder andere Dinge sein. Alles darf so sein, wie es ist. Sie dürfen da sein, in diesem sicheren Rahmen. Du, dein Körper, dein Geist sind sicher.

Loslassen

Schau dir einfach nur an, welche Bilder vor deinem inneren Auge auftauchen. Lass sie zu.

Und wenn du nun Bilder siehst oder die Emotionen in dir aufkommen spürst, dann nimm sie ganz bewusst wahr. Atme tief durch deine Nase ein und durch deinen Mund wieder aus. Sehr gut.

Und entscheide dich bewusst für Frieden. Entscheide dich dafür loszulassen. Sei bereit diese Dinge loszulassen, sie so zu lassen wie sie sind.

Frieden

Gerne kannst du wieder folgende Sätze mit mir gemeinsam sprechen:

Ich entscheide mich für Frieden.

Der innere Frieden entsteht in mir.

Innerer Frieden entsteht mit meiner Entscheidung, dass ich Frieden schließen will.

Sehr gut. Und nun spüre mal tief in dich hinein. Welche Gefühle kommen auf, wenn du Frieden mit der Situation geschlossen hast?

Spürst du das Gefühl der Erleichterung, der inneren Ruhe und Harmonie? Spürst du den Frieden? Oder spürst du eher Widerstände und spürst noch die leichte Verbindung zu der Situation? Beides ist völlig in Ordnung. Beides darf sein. Du musst diese Verbindung zu der Situation noch nicht gleich loslassen. Entscheide dich auch hier nur für Frieden und lass sie sein, wie sie ist.

Richte deinen Fokus aus

Konzentriere dich nun wieder auf deine Stirnmitte. Atme tief durch deine Nase in deinen Bauch ein. Lass die klare Luft deinen Körper, deinen Geist mit Klarheit erfüllen. Spüre, wie all deine Zellen den Sauerstoff aufnehmen und alles um dich herum ganz klar wird.

Spüre den Frieden, der sich in deinem Körper verbreitet. Lass den Frieden sich Zelle für Zelle ausbreiten. Fühl ganz bewusst, wie sich Frieden anfühlt. Und wenn auch in deinem Alltag Gefühle erscheinen, die du hinter dir lassen möchtest, dann begebe dich in das Gefühl von Frieden, wie in dieser Meditation. Entscheide dich für Frieden und dafür, Dinge sein zu lassen, so wie sie sind.

Das Schönste am Loslassen ist, dass wir wieder freie Hände für neue wundervolle Dinge haben.

Bring nun beide Hände in Gebetshaltung vor dein Herz. Bedanke dich bei dir und dafür, dass du dir die Zeit genommen hast, mit dir und deiner Situation Frieden zu schließen. Dinge sein zu lassen, bereit warst, Dinge loszulassen.Und wenn du soweit bist, dann öffne deine Augen und komme zurück ins Hier und Jetzt.

Nimm das Gefühl von Entspannung, Frieden und Leichtigkeit heute mit in deinen Alltag und wann immer du magst, komm gern zurück zur Meditation um Frieden zu schließen.


CREDITS INTRO / OUTRO
Italian Afternoon von Twin Musicom ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution license (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.
Interpret: http://www.twinmusicom.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.